Rückblick

Beta 2022

Fight your way through

Das Event


Bei der beta 2022 drehte sich alles um die Realität in der Spieleindustrie: Wie gründe ich meine eigene Firma? Und wie viel Biss braucht man, um sich durchzukämpfen?

Als Gastredner beehrten uns Matthias Rudy (CipSoft GmbH), Stefan Loser (Gunzilla Entertainment), Markus Bonk und Tom Potutschek (Gecko Two).).


Das Spiel

Slide

Im Action-Roguelike Ampguard spielst du einen Auserwählten, der sein Dorf vor den furchteinflösenden Yokai beschützen muss. Erkunde den düster-magischen Wald und sammle mächtige Shards, um neue Kampfmuster freizuschalten. Entdecke deine Strategie, verbessere dich stetig und bezwinge eine unheimliche Ansammlung an Kreaturen.

Das etwa 50-köpfige Team des Matrikels MI19 entwickelte innerhalb von 11 Monaten und veröffentlichte dieses erstmalig erfolgreich auf Steam.


Beta 2021

Send Loots

Das Event


Die beta 2021 stand, wie viele Veranstaltungen ihrer Zeit, unter keinem guten Stern. Aufgrund der Corona-Pandemie gab es nur bedingt Planungssicherheit. Trotz allem konnten wir mit einem Ausweichen in das Esports Science Lab eine Produktion fahren, die unseren Ansprüchen gerecht wurde: Mit Abstand, Maske und zugeschalteten Gästen.

Unter anderem sprachen Alex Kenntemich (u.a. Farbspiel Interactiv, ehem. Rivers and Wine Studios), Friedrich Lüder (u.a. Games & XR Mitteldeutschland) und Nadja Albus-Hilbert (ehem. Mitteldeutsche Medienförderung) über Erfahrungen in Indie-Studios und Fördermöglichkeiten für Videospiele.

Der zweite Teil der Veranstaltung war die Erstausgabe von Guardian Gamers: Gemeinsam mit drei Streamern konnten wir über 1.800€ für den guten Zweck einwerben.


Das Spiel

Ein Restaurant mit einer rosa und grünen Küche in der Monster kochen. Davor sind Tische mit Monstergästen Slide Scoo King Monster Koch Scoo King Küche mit Testobjekten

Im Partyspiel ScooKing streiten sich zwei Teams aus monsterhaften Köchen mit dem Ziel, die gegnerische Küche zu verwüsten. Dafür bewirft man sie mit Essen, welches aber erst noch zubereitet werden will. Dass man auf den blanken Küchenfliesen nur rutschen und nicht laufen kann, tut sein Übriges zum absoluten Chaos.

Ein Team aus 30 Studierenden des Matrikels MI18 hat diese ursprünglich in einem Game Jam entstandene Idee in gerade einmal vier Monaten umgesetzt, nachdem ein früheres Konzept verworfen wurde.


Beta 2020

Reality? Check!

Das Event


Bei der beta 2020 drehte sich alles um die Realität in der Spieleindustrie: Wie gründe ich meine eigene Firma? Und wie viel Biss braucht man, um sich durchzukämpfen?

Highlight des Tages war der Fireside-Chat, bei dem die deutschen Branchengrößen Wolfgang Walk (u.a. Blue Byte, Earth2), Stefan Marcinek (u.a. Assemble Entertainment, game Verband, ehem. Kalypso Media) und Stephan Reichart (u.a. devcom, Global Games Industry Network, ehem. Aruba) über ihre Lebenserfahrung sprachen und unseren Studierenden Tipps für die Lebensplanung gaben.

Das Spiel

Eine Schamanin steht auf einer fliegenden Säule, hinter ihr befinden sich fliegende Inseln Die Unity Engine mit einem Magier im Bild Fliegende Inselgruppen aus der Draufsicht

MANA ist ein teambasiertes, kompetitives Virtual Reality-Spiel, in welchem sich Zweierteams aus Zauberern in einer Arena bekämpfen mit dem Ziel, das Schlachtfeld zu erobern. Dabei müssen Sie mit der VR-üblichen Bewegungssteuerung ihre Zauber ausführen und gegnerische Zauber abwehren.

Die ca. 40 Entwickler:innen des MI17-Matrikels hatten zum ersten Mal zwei Semester (statt wie bisher einem) Zeit für das Projekt. Entsprechend hoch waren die Ziele gesteckt - Netzwerkfähigkeit, VR und kompetitives Spieldesign!


Beta 2019

To the 5tars

Das Event


Auf der beta 2019 ging es darum, wie wichtig es ist, nach den Sternen zu greifen - und was dabei hilft. Wie mache ich meinen Traum Wirklichkeit, in die Spielebranche zu kommen? Und wie kann ich dort mein eigenes Ding durchziehen?

Als Gastredner beehrten uns Wolfgang Walk (u.a. Blue Byte, Earth2), Andreas Pohl (u.a. Microsoft, OnlineFussballManager, 4Players), Stephan Reichart (u.a. devcom, Global Games Industry Network, ehem. Aruba), Timothy Thee (u.a. Assemble Entertainment, bitComposer Games), Johannes Roth (u.a. Mimimi Games) und Stefanie Enge (u.a. Ubisoft Berlin).

Das Spiel

Zwei Astronauten schauen durch ein Fenster auf Planeten, Meteoren und eine Sternschnuppe

In Resonance, einem storylastigen, kooperativen Adventure, erkunden zwei Spieler als Teil einer Rettungsmission die im Jupiterorbit befindliche Raumstation Diomhair 16. Dort sollen sie herausfinden, warum sich die Station nicht mehr meldet, und werden nach einer Katastrophe dazu gezwungen, ihre persönliche tragische Vergangenheit aufzuarbeiten. Das Problem dabei: sie waren einmal miteinander verheiratet.

Das Konzept war groß gedacht - leider zu groß für die Kürze der Zeit, selbst bei ca. 40 Entwickler:innen. Am Ende entstand ein Prototyp, aber leider kein fertiges Spiel. Trotzdem: Mit Vollvertonung und Netzwerkfähigkeit wurden zum ersten Mal komplizierte Techniken aufgegriffen.


Beta 2018

Moving 4ward

Das Event

Gruppenfotos Elemates

Bei der beta 2018 drehte sich alles um den Einstieg ins Berufsleben. Neben den Dos and Don'ts des Networkings lernten die Zuschauer etwas über das Finden und Erschließen von Nischenmärkten, die Kontaktaufnahme mit einem Publisher und das Finden der richtigen Firma.

Zu den Speakern gehörten Svenja Bhatty (Gaming-Aid), Wolfgang Walk (u.a. Blue Byte, Earth2), Stefan Marcinek (u.a. Assemble Entertainment, game Verband, ehem. Kalypso Media) und Valentina Tamer (u.a. Ubisoft, ehem. Daedalic).

Das Spiel

Elemates Hauptmenü Elemates Höhle Treppe Elemates Ingame Ingame Ruine Ingame Ruine Ingame Ruine

Elemates ist ein Puzzle-Adventure mit Shooter-Elementen. Darin trifft das Mädchen Mayha bei einer Reifeprüfung, zu der sie anstatt ihres Bruders antritt, auf den verstoßenen Todesgott Xol. Nur gemeinsam kann das ungleiche Paar den Gefahren eines Tempels trotzen, um ihr jeweils eigenes Ziel zu erreichen - und lernen dabei nicht nur etwas über einander, sondern auch sich selbst.

Das insgesamt etwa 80-köpfige Team hat innerhalb gerade einmal weniger Monate ein komplettes Indie-Spiel von zuvor in einem Uni-Projekt ungesehener Qualität entwickelt.


Beta 2017

ride the wav3

Das Event

Gruppenbild Koa Bunga Entwickler Studio mit Palmen und Tribühnen Menschengruppe Fernsehstudio

Trotz der pazifischen Dekoration drehte sich die beta 2017 nicht um Urlaub, sondern Arbeit: Was müssen junge Entwickler für die Zusammenarbeit mit einem Publisher wissen? Welche häufigen Fehler in Verträgen gilt es zu vermeiden? Und wie kann man trotz geringem Budget effektiv Spiele vertreiben?

Als Speaker besuchten uns unter anderem Kai Bodensiek (u.a. Brehm & v. Moers, ehem. game Verband), Stefan Marcinek (u.a. Assemble Entertainment, game Verband, ehem. Kalypso Media) und Chris Bernecker (u.a. Adamantium Marketing, Hyperdrive Games).

Das Spiel

Hauptcharakter auf Insel Hauptcharakter in Lavawelt Hauptcharakter vor Schlangenskulpturen Hauptcharakter in Stadion

Makaber, witzig, blutig, cool - in Koa Bunga vereinen sich Eigenschaften, die auf den ersten Blick merkwürdig wirken mögen. Um wieder aus der Unterwelt zu entkommen, muss in diesem Puzzle-Platformer der polynesische Sufer Koa nicht nur seinen Grips, sondern auch seinen (temporären) Tod nutzen. Dabei verwendet er magische Fähigkeiten und surft - nicht selten auf seinem eigenen Blut - mithilfe einer sprechenden Tiki-Maske durch immer komplizierter werdende Umgebungen.

Die fetzige Demo zu Koa Bunga, welche letztlich ein paar fertiggestellte Level enthielt, entstand aus der Zusammenarbeit von ca. 40 studentischen Entwickler:innen.


Beta 2016

Press 2 Play 

Das Event

4 Menschen vor einer Betonwand

Passend zum entwickelten Spiel und dessen Festival-Thema fokussierte sich die beta 2016 mehr auf die Unterhaltung. Mit Gameshow-Anstrich und unter Einbezug des Publikums wurden die Themen Musik und Games verbunden.

Erweitert wurde das Programm durch Vorträge von Prof. Dominik Wilhelm (u.a. Hochschule Harz, Antimation) und René Meyer (u.a. Die Schreibfabrik).

Das Spiel

Onbeat Logo Onbeat Sänger Quotes Onbeat

In OnBeat befinden sich zwei Spieler je im eigenen Moshpit eines Konzertes und legen sich nicht nur miteinander, sondern auch mit den anderen Gästen an. In bester Beat-'em-up-Manier arbeitet man sich mit Kombos, Upgrades und vor allem Taktgefühl durch die tanzenden Massen, um sie aus den eigenen in den gegnerischen Pit zu prügeln. Dabei gilt: Wer im Beat der Musik zuhaut, haut besser!

Ein großer Fokus lag auf der dynamischen, selbst komponierten Musik. Auf der Tanzfläche hatten sich die etwa 40 Entwickler:innen leider etwas übernommen, weshalb das Endergebnis im Umfang recht stark zurückgefahren wurde.

Beta 2015

Create it. Play it. Live it. 

Das Event


Die erste beta entstand tatsächlich erst innerhalb weniger Wochen als Antwort auf die Frage: "Wollen wir unser selbst entwickeltes Spiel nicht mit einem Event feiern?" An eine Ausstrahlung oder gar einen Branchentreff-Charakter war da noch gar nicht zu denken.

Trotz des geringen Vorlaufes wurde eine unterhaltsame Veranstaltung ins Leben gerufen, die seitdem immer weiter ausgebaut wurde.

Das Spiel

Hauptmenü des Spiels Ozolos. Links sind Buttons der Funktionen zu sehen, rechts ein Wüstenfuchs, im Hintergrund ist ein schwarzes Loch Ozolos in Wüstenwelt Ozolos läuft auf Schrottteilen Ozolos in Wüstenwelt Ozolos in Pilzwelt

In Ozolos sind gute Reflexe und eine schnelle Auffassungsgabe gefordert. Im actionreichen Endless Runner flieht der Spieler im Körper eines Ozelot-ähnlichen Aliens vor dem gierigen schwarzen Loch, dass ihn von Planet zu Planet hetzt. Dabei wird jeder Levelabschnitt durch einen individuellen Planeten mit wechselnder Flora und Fauna dargestellt. Während der langen Reise über die einzelnen Himmelskörper stellen sich dem Spieler unzählige Hindernisse entgegen, denen es auszuweichen gilt.

Beim ersten Durchgang wurden ca. 40 Studierende vor die Aufgabe gestellt: "Macht mir zusammen ein Spiel!" Seitdem wurde der Prozess zwar verfeinert, aber trotzdem ist es noch immer wie beim ersten Mal. Die Studierenden müssen eine Idee finden, ausarbeiten, umsetzen und präsentieren - und vor allem: organisiert in einem großen Team arbeiten.